Die Baureihe 795 oder die BR VT 95


Wissenswertes

Als Baureihe VT 95 führte die Deutsche Bundesbahn (DB) ihre einmotorigen, als Schienenbusse bezeichneten Leichttriebwagen. Sie wurden für Nebenstrecken konzipiert, auf denen der Dampflokomotiv- oder Dieselzugbetrieb nicht rentabel war. Die Kennbuchstaben VT bedeuteten Verbrennungsmotortriebwagen. Ihre Einordnung erfolgte in den Stammnummernbereich VT 90 bis VT 99, der Schienenbussen, Leicht-, Schmalspur- und Sondertriebwagen vorbehalten war. Die Ordnungsnummer begann mit einer „9“, die für mechanische Kraftübertragung stand.

Ab 1968 wurden die Fahrzeuge als Baureihe 795 geführt.

Die AKN Eisenbahn GmbH (Altona-Kaltenkirchen-Neumünster Eisenbahn GmbH; bis 12. Juni 2018 AKN Eisenbahn AG) ist ein seit 1883 bestehendes regionales Eisenbahnverkehrs- und Infrastrukturunternehmen mit Sitz in Kaltenkirchen. Die AKN betreibt Strecken in Schleswig-Holstein und Hamburg. Diese Bundesländer sind auch die Anteilseigner, sie besitzen je die Hälfte der Gesellschaft.

Von 1955 bis 1969 wurden insgesamt 60 Trieb-, Bei- und Steuerwagen der zweiachsigen Leichttriebwagen-Bauart für private deutsche Bahngesellschaften gebaut. Durch häufigen Besitzerwechsel wurden die Fahrzeuge bald bundesweit bekannt. Zudem liefen sie im Auftrag auch häufig auf DB-Gleisen




Baureihe 795 AKN


Wissenswertes über die Lok
Meine Decoder-Nr:

66

LüP (Länge über Puffer)

18,60 cm

Vorbild

Die AKN Eisenbahn GmbH (Altona-Kaltenkirchen-Neumünster Eisenbahn GmbH; bis 12. Juni 2018 AKN Eisenbahn AG) ist ein seit 1883 bestehendes regionales Eisenbahnverkehrs- und Infrastrukturunternehmen mit Sitz in Kaltenkirchen. Die AKN betreibt Strecken in Schleswig-Holstein und Hamburg. Diese Bundesländer sind auch die Anteilseigner, sie besitzen je die Hälfte der Gesellschaft.

Modell

Modell mit Metallfahrwerk. Schnittstelle nach NEM 651 zur Aufnahme eines Decoders. Kupplungsaufname nach NEM 355 mit Kinematik. Dreilicht-Spitzensignal weiß/rot, mit der Fahrtrichtung wechselnd.