Die Baureihe S 3/6 blau der Epoche I


Was man wissen sollte

Die Dampflokomotiven der Gattung S 3/6 (gesprochen: „S Drei Sechstel“, neuzeitlich auch „S Drei Sechs“) der Königlich Bayerischen Staatsbahn (Baureihe 184–5 der Deutschen Reichsbahn) waren Schnellzuglokomotiven mit einem Vierzylinder-Verbundtriebwerk. Die Achsfolge ist 2'C1', die auch als Pacific bezeichnet wird.

Diese Lokomotiven sind unter den Länderbahnlokomotiven insofern bemerkenswert, als sie über einen Zeitraum von fast 25 Jahren beschafft worden sind, auch noch zu Zeiten der Deutschen Reichsbahn. Insgesamt wurden 159 Exemplare hergestellt, mehr als von allen anderen Länderbahn-Pacifics zusammengenommen. 89 der Lokomotiven (Serien a bis i) wurden von der Bayerischen Staatsbahn beschafft und 70 (Serien k bis o) von der Deutschen Reichsbahn. Quelle: Wikipedia [KLICK hier]




BR S 3/6 (blau) spätere Baureihe 18.4 (DRG)


Was man wissen sollte
LüP (Länge über Puffer)

24,90 cm

Meine Decoder-Nr.

18

Vorbild

Reihe S 3/6 der Königlichen Bayerischen Staatsbahn (K.Bay.Sts.B), spätere Baureihe 18.4 der deutschen Reichsbahn (DRG). Königsblaue Sonderlackierung der betriebsfähig erhaltenen Lokomotive Nr. 3575.

Modell

Mit DELTA-Elektronik. 3 Achsenangetrieben. 2 Haftreifen. Durchbrochener Rahmen. Aufgesetzte Schornsteinkrempe. Eingerichtet für Rauchsatz 72270 (konventioneller Betrieb) bzw. Seuthe Nr.24 (DELTA-/Digital-Betrieb).


Zwei Loks, zwei unterschiedliche Farben aber dieselbe Lokomotive